Dachverband Familienaktivierung e. V.

FamilienAktivierungsManagement als Kriseninterventionsprogramm setzt dort an, wo es gilt, die Lebens- und Entwicklungsbedingungen von Kindern in ihren Familien zu stärken und den Kindesschutz zu sichern.


Der Dachverband veranstaltet seinen diesjährigen Fachtag am 07.11.2019 in Bremen und die Mitgliederversammlung findet am 08.11.2019 ebenfalls in Bremen statt! Anmeldungen werden ab sofort entgegen genommen! Siehe Ausbildungstermine!


Der DV FAM hat Förderpreis verliehen

 

 Der Dachverband FAM hat erstmals den seit 2015 ausgelobten Förderpreis des Dachverbandes Familienaktivierung e. V. verliehen. Preisträgerin ist Ruth Stebegg-Mühl aus Wien für deren Arbeit „Die Familie geht ins Heim“ – FamilienAktivierungsManagement in Wohnform/Varel – eine innovative Hilfsmaßnahme der Kinder- und Jugendhilfe.

 

 

Der Preis ist ausgelobt für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten auf den Gebieten der Pädagogik und Sozialpädagogik / Sozialarbeit und ihren Anwendungen. Bezug ist die Darstellung familienaktivierenden Arbeitens in Theorie und Praxis. Als Kriterien für die Bewertung gelten die wissenschaftliche Relevanz, Aktualität, Originalität, Methodik, Anwendbarkeit, sowie Struktur und Präsentation der Arbeit. Sie soll zudem wissenschaftlich gestützten fachlichen Fortschritt und/oder besondere praktische Bewährung erkennen lassen.

 

Das Zentrum für Wirtschaftspsychologie, Sozial- und Freizeitwirtschaft an der Donau-Universität Krems hat dem Dachverband die Masterarbeit von Ruth Stebegg-Mühl als Vorschlag für den Förderpreis eingereicht.

 

Die Preisträgerin hat sich u.a. im Rahmen einer dreiwöchigen Hospitation im Waisenstift Varel (Zeitungsartikel) intensiv mit der Methodik des Familienaktivierenden Arbeitens - hier in einem stationären Setting auseinandergesetzt.

 

Ihre Forschung zu FAM in Wohnform orientierte sich dabei an den Fragestellungen

 

                             „Wodurch zeichnet sich die Hilfsmaßnahme aus?“

                                 und

                             „Welche Aspekte spielen als Wirkfaktoren eine Rolle?

 

Sie nahm dabei sowohl als teilnehmende Beobachterin als auch aktive Gestalterin an Arbeitssequenzen mit den in diesem exquisiten Setting begleiteten Familienmitgliedern teil. Erweiternd evaluierte sie vorliegende Anfangs- und Abschlussinterviews der Kinder und Eltern. Darüber hinaus führte sie episodische Expertinnen-Interviews mit den Fachkräften durch. Durch diese Methoden-interne Triangulation konnte sie ein umfängliches Bild über diese Hilfeform gewinnen und einflussnehmende Faktoren für das Gelingen herausarbeiten und darlegen.

 

Die Masterarbeit von Ruth Stebegg-Mühl stellt zudem eindrucksvoll den Bezug zu den theoretischen Grundlagen des FamilienAktivierungsManagement her.

Die Anwendbarkeit für die praktische Umsetzung und die Nutzenerwartung für die Praxis wird von ihr nachvollziehbar dargelegt. Zunächst im Rahmen ihrer Hospitation und dann erweiternd aufgrund ihres persönlichen Interesses absolvierte Ruth Stebegg-Mühl die Fortbildung für FAM-Fachkräfte. Ein Abstract ihrer Arbeit findet sich hier:

 

Abstract Masterarbeit Stebegg-Mühl 

 

 

 

Die Preisverleihung wird im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung am 8.11. in Bremen erfolgen.

 

 

 


 

WER WIR SIND

NEWS! - Videos stehen online -

 

MITGLIEDER

 

AUSBILDUNGEN



Es ist unsere Aufgabe, Hoffnung und Mut zu vermitteln.